Heissdampfkühler

PN Bis 420 Bar
ANSI Bis #2500
DN 25- 250 1/2“ – 10“
T (°C) bis + 630°C
Düsenzahl 6-21
Stellverhätniss 1:50

Artikel-Nr.

101504-1
Ausführungen

Rotations Prinzip

Werkstoffe

1.0460/A105, 1.4057/A431, 1.4122, 1.4301/A304, 1.4541,1/A321, 1.4903/A182 F91, 1.4923, 1.7383/A182 F22

Anschlüsse

Flansche, Schweissenden

Dichtungstechnologie

Metallisch dichtend

Der BORSIG Heißdampfkühler hat gegenüber anderen Produkten den Vorteil, dass das Ventil mit einer 90° Drehbewegung statt mit einer Hubbewegung arbeitet. Durch die Drehbewegung kann die Armatur auch bei sehr hohen Differenzdrücken (Heißdampf zu Kühlwasser) zuverlässig betrieben werden. Ein weiterer Vorteil ist die konstruktive Ausführung ohne separaten Düsenkopf, wodurch die Möglichkeit eines Lösens des Düsenkopfes und dadurch resultierend Folgeschäden in der Gesamtanlage ausgeschlossen werden.

 

Armaturen zur Konditionierung von Dampf sind ein unverzichtbarer Bestandteil moderner Kraftwerke und Kesselanlagen. Die Einspritzkühler von BORSIG garantieren eine wirkungsvolle Dampfkühlung bei minimalen Verdampfungsstrecken und tragen so wesentlich zum Gesamtwirkungsgrad der Anlage bei. Sie kühlen überhitzten Dampf durch die Eindüsung von Kühlwasser mittig im Dampfstrom. Ein integriertes Kugelhahnsystem garantiert 100%ige Dichtheit nach Außen und verhindert so Wasseransammlungen im Rohrsystem und beugt damit dem Verschleiß von Dampfturbinenschaufeln vor. Die Regelung des Kühlwassers erfolgt über eine einzigartige Rotationsbewegung, wodurch eine optimale Eindüsung in jedem Lastbereich stattfindet.

Besonderheiten
– Absperrfunktion durch integriertes Kugelhahnsystem
– Mehrstufige Speisewasser-Druckreduzierung
– Lineare, gleichprozentige sowie individuelle Regelcharakteristik
– Geringer Packungsverschleiß durch Rotationsbewegung
– Einfacher Ersatzteiltausch durch modulares Design
– Einteiliges Schmiedegehäuse für maximale mechanische Integrität
– Keine Schweißverbindungen an drucktragenden Teilen
– Keine zusätzliche Regelarmatur nötig
– Kundenspezifische Regelkurve

Kontaktformular